Donnerstag, 13. Dezember 2018

Besser hätte es wahrscheinlich kaum laufen können. 30 Grad zum Ahauser Stadtfest hat es lange nicht mehr gegeben. Und das spiegelte sich in den Besucherzahlen wider. Claudia Platte, Geschäftsführerin von Ahaus Marketing & Touristik (AMT), zieht deshalb ein positives Fazit und macht leichte Hoffnungen in Sachen „Stadtfestlauf“.

„Die Stimmung war an beiden Tagen ausgezeichnet. Dabei war das Wetter natürlich ein riesengroßer Faktor“, so Claudia Platte gegenüber AHAUS.jetzt. Sie sei sich zwar im Klaren, dass man mit den sommerlichen Temperaturen viel Glück gehabt habe, verweist aber auch auf das abwechslungsreiche Programm. „Wir wollten mit dem neu erarbeiteten Konzept den Geschmack möglichst vieler Besucher treffen. Das ist uns glaube ich gelungen“, so die AMT-Geschäftsführerin.


Das habe zum einen mit dem „abwechlungsreichen Musik-Mix“, aber auch mit den Gastronomen zu tun. „Durch die Gastronomen, die wir nach Jahren wieder ins Boot geholt haben, wurde das Stadtfest noch um einen entscheidenden Punkt bereichert.“ Von den teilnehmenden Gastronomen habe es im Anschluss ein durchweg positives Fazit gegeben.

Unter anderem hatte die Fleischerei Laschke einen Stand auf dem Stadtfest. Foto: Hendrik Almering/Ahaus.jetzt

Gestrichener Freitag fällt nicht ins Gewicht

Dass das Stadtfest auf zwei Tage reduziert und damit der Freitag gestrichen wurde, war ein Beschluss von mehreren Akteuren. „Wir haben beobachtet, dass das Ausgehverhalten der Menschen sich verändert hat. Die meisten gehen nur noch einen Tag aus“, erklärt Claudia Platte die Maßnahme. Dass die Entscheidung für den gestrichenen Freitag für die nächsten Jahre in Stein gemeißelt sei, bestreitet sie allerdings. „Auch im nächsten Jahr wird es kleine Veränderungen am Konzept geben. Details stehen aber noch nicht fest.“

Könnte der bei der Bevölkerung beliebte Stadtfestlauf bei diesen Überlegungen wieder eine Rolle spielen? Noch gibt sich die AMT-Geschäftsführerin bedeckt: „Ich finde es immer schön, Vereine einzubinden und wir sind für alles offen. Aber es muss sich erst einmal ein Verein finden.“ Außerdem sehe sie keine Notwendigkeit, den Lauf an das Stadtfest zu koppeln.

Keine weiteren Details wollte Claudia Platte zum Konzept des Mantelsonntags verraten. Das in diesem Jahr erstmals gestrichene „Fanfaren Flammen Feuerwerk“ ist vielen Ahausern sauer aufgestoßen. Der zuständige Ausschuss tagt am 21. Juni. Danach wird das Konzept der Öffentlichkeit präsentiert.

ANZEIGE