Mittwoch, 23. Januar 2019

Das sommerliche Wetter ist endgültig vorbei. Passend zum Herbstanfang am Sonntag, 23. September, erleben wir am Wochenende einen Wetterumschwung. Angesagt sind jede Menge Regen und ungewohnt kalte Temperaturen. Die 10-Grad-Marke wird geknackt und sorgt für Winterjackenstimmung.

Das Wetter in diesem Jahr war ungewohnt warm. Es gab so viele Sommertage wie noch nie zuvor. Selbst der September war für seine Verhältnisse angenehm kuschelig. Doch damit ist jetzt Schluss. Mit dem Herbstanfang kommt am Wochenende das kalte Wetter zu uns. Mit im Gepäck: Viel Regen und Wind.

Hohe Regenwahrscheinlichkeit und Sturmböen

Der Freitag (21. September) beginnt trocken und ist mit anfänglichen 20 Grad noch recht warm. Doch im Laufe des Tages kühlt es sich bis auf 16 Grad ab und es kann vor allem in den Morgenstunden immer wieder regnen. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 90 Prozent. Erst am Abend wird es wieder sonniger, dafür mit 14 Grad aber auch kühler.

Das Wetter am Samstag wird deutlich kühler. Spitzenwerte von nur 17 Grad, dazu viel Wind. Dafür sinkt die Regenwahrscheinlichkeit und es ist vor allem am Vormittag sonnig. Der Nachmittag und Abend wird dagegen wolkiger. Die Nachttemperaturen erreichen nur 11 Grad.

Herbstanfang bringt kaltes Wetter am Sonntag

Am Sonntag (23. September) ist kalendarischer Herbstanfang. Zur Erinnerung: Der meteorologische war bereits am 1. September. Passend zum Start der grauen und tristen Jahreszeit kommt dann auch die Kälte. Der Tag startet mit regnerischen 11 Grad, wobei sich das Wetter im Tagesverlauf nicht stark ändert. Es bleibt nass und windig. Am Abend kühlt es sich dann auf 9 Grad ab – gefühlt sogar zwei Grad weniger.

Zum Wochenstart wird das Wetter wieder trockener, aber es bleibt frisch. Bei kühlen 14 Grad bleibt es windig und herbstlich. Die Nachttemperaturen können sogar auf bis zu 6 Grad fallen – gefühlt nur 5 Grad. Zeit, die Kuscheldecken wieder rauszuholen!

ANZEIGE