Donnerstag, 13. Dezember 2018

Nach Preiserhöhung und ekeligen Fotos kommt nun der nächste Schlag gegen die Zigarette. Die Supermarkt-Kette Lidl nimmt die Zigaretten ab 2022 aus dem Sortiment – allerdings vorerst nur in den Niederlanden.

Die niederländische Tageszeitung „De Telegraaf“ berichtet, dass die Verkaufszahlen für Zigaretten in den letzten Jahren in den Niederlanden stark gesunken seien. Die Menschen rauchten weniger. Aus dem Grund haben sich die Vertreter von Lidl in den Niederlanden dazu entschieden, Zigaretten ganz aus dem Sortiment zu nehmen.


Ein Lidl-Sprecher äußerte sich gegenüber der Zeitung „De Telegraaf“, dass ein eindeutiger Trend zu erkennen sei, dass weniger geraucht werden würde. „Das merken wir auch an der Kasse. Aus diesem Grund ist es ein logischer Schritt, den Verkauf von Zigaretten abzuschaffen“, sagt ein Lidl-Sprecher gegenüber „De Telegraaf“.

Verkauf von Zigaretten ging zurück

Das war nicht der erste Schritt, den Lidl gegen den Verkauf von Zigaretten unternommen hat. Schon seit 2017 gibt es sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland die Aktion, dass Tabakprodukte nicht mehr so sichtbar im Supermarkt platziert wurden.

Das Thema Nichtraucherschutz ist in den Niederlanden sehr wichtig. Seit 1990 ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden verboten. Seit Anfang der 2000er Jahre wurde das Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln untersagt. Auch in öffentlichen Gebäuden wie Bahnhöfen, Firmen und in der Gastronomie ist das Anzünden einer Zigarette seit dem 1. Januar 2004 verboten. Ab dem 1. Juli 2008 trat das absolute Rauchverbot in allen Restaurants, Bars und Cafés in Kraft – auch in Coffeeshops herrscht seitdem ein Verbot von Tabak.

Komplizierte Sachlage in Deutschland

In Deutschland gibt es ebenfalls Rauchverbote. Das ist je nach Bundesland unterschiedlich geregelt. So gibt es in NRW, Bayern und im Saarland ein absolutes Rauchverbot in Diskotheken. Seit dem 1. Juli 2008 gibt es ebenfalls in diesen drei Bundesländern ein Verbot in Gaststätten. In anderen Bundesländern ist sowohl in Diskotheken als auch in Gaststätten ein abgetrennter Raucherraum zulässig.

Seit 1. September 2007 ist das Rauchen an Bahnhöfen, sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten. An Flughäfen ist das Verbot seit den 1990er Jahren aktiv. Allerdings gibt es sowohl an Flughäfen als auch an Bahnhöfen Raucherzonen.

Sogar in Coffeeshops sind Zigaretten verboten

Die Niederlande galten vor allen Dingen bei Menschen in NRW in der Vergangenheit als beliebter Ausflugsort, um sich auch Zigaretten mitzunehmen. Diese Zeit ist vorbei. Menschen müssen ungefähr 50 Cent für die Packung mehr zahlen als in Deutschland.

Lidl ist die erste Supermarkt-Kette, die den Verkauf von Zigaretten stoppt. Insgesamt gibt es Lidl in über 30 Ländern. Lidl Niederlande geht damit in Sachen „Nichtraucherschutz“ einen Schritt weiter. Nach aktuellem Stand ist ein Stopp des Verkaufs von Zigaretten in Deutschland noch nicht geplant.

ANZEIGE