Donnerstag, 13. Dezember 2018

Bei einem schweren Unfall auf der A31 nahe Heek wurden sieben Menschen teils schwer verletzt. Weil ein Rettungshubschrauber landen musste, war die Autobahn zeitweise gesperrt.

Bei dem Unfall am Sonntagmorgen (2. Dezember) wurden insgesamt sieben Menschen verletzt.


Nach Angaben der Polizei erlitt eine Person schwere Verletzungen. Lebensgefahr bestand aber nicht.

Rettungshubschrauber musste landen

Ersten Informationen zufolge war ein Auto zwischen Legden und Heek auf einen anderen Wagen aufgefahren. Bei de Fahrzeuge kamen von der Straße ab. Anschließend fuhr ein weiteres Auto über die Trümmer.

Weil ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn landen musste, wurde die A31 in Richtung Emden zwischenzeitlich gesperrt. Der Verkehr staute sich deshalb kilometerlang.

Mit Material der dpa.

ANZEIGE