Samstag, 20. April 2019

Bevor man das Auto im Winter benutzt, muss oft erstmal Eis von Scheiben und Türen entfernt werden. Doch es gibt einige Tricks, damit es schneller geht.

Jeder Autobesitzer kennt es wohl: Es ist ein eiskalter Morgen, man hat eigentlich gar keine Lust nach draußen zu gehen und möchte nur schnell vom Haus ins Auto flitzen. Aber das Auto ist zugefroren. Scheibe, Schloss, Tür – alles vereist. Einige Tricks helfen jedoch, die Tauzeit zu verkürzen oder das Einfrieren sogar ganz zu verhindern.

Die Scheibe von Eis befreien

Bei gefrorenen Scheiben ist Essigwasser eine gute Hilfe. Die Mischung sollte aus drei Teilen Essig und einem Teil Wasser bestehen. Am Morgen aufgesprüht hilft es, die Scheibe schneller frei zu bekommen. Wenn das Essigwasser bereits am Abend vorher auf die Scheibe gesprüht wird, bildet sich erst gar kein Frost.

Eine andere Hilfe kann eine Wärmflasche sein, die circa eine halbe Stunde bevor das Auto genutzt werden soll, auf das Armaturenbrett gelegt werden soll. Manche empfehlen den Trick, andere warnen jedoch auch, dass die starke Hitze nicht gut für die Scheibe wäre.

Was man auf gar keinen Fall machen sollte, ist heißes Wasser auf die gefrorene Scheibe zu gießen. Durch die extremen Temperaturunterschiede kann die Scheibe im schlimmsten Fall reißen. Wer jedoch weiter an diesem Trick festhalten möchte, sollte zumindest auf lauwarmes Wasser umsteigen.

Zugefrorene Schlösser enteisen

Problematischer als eine vereiste Scheibe ist, vor allem bei vielen älteren Autos, das vereiste Schloss. Aber auch das kann mit ein paar kleinen Hilfen recht schnell wieder erwärmt werden.

Eine Variante ist einen Strohhalm direkt an das Schloss zu halten und durch zu pusten. Durch den warmen Atem wird das Schloss dann erhitzt.

Schlüssel mit dem Feuerzeug erhitzen

Eine andere Möglichkeit ist, den Schlüssel zu erhitzen. Wichtig dabei ist es nicht den gesamten Schlüssel zu erhitzen, sondern nur den Teil, der auch ins Schloss gesteckt wird. Dafür bietet sich ein Feuerzeug gut an. Doch auch dann sollte man den Schlüssel nicht zu heiß machen, sondern nur erwärmen.

Vorbeugend gegen den Frost könne man das Schloss mit ein paar Tröpfchen Öl einschmieren.

Um gefrorene Außenspiegel zu verhindern, könne man Plastiktüten um die Spiegel stülpen und mit Gummibändern festbinden. Und auch die Scheibenwischer können mit einem leichten Trick vor dem Festfrieren an der Scheibe gehindert werden. Dazu sollten sie über Nacht angehoben und gegebenenfalls mit Socken ummantelt werden.

Spezial-Trick: Wer Feuchtigkeit im Auto vorbeugen möchte, kann einfach eine Socke mit Katzenstreu füllen und diese ins Auto legen. Das Katzenstreu saugt dann die Feuchtigkeit auf.

ANZEIGE