Sonntag, 07. März 2021

Ein Wettbewerb für kreative Ideen soll in Ahaus dafür sorgen, dass in der Innenstadt möglichst keine Ladenlokale leerstehen. Die Stadt Ahaus unterstützt mit Mietzuschüssen bis zu zwei Jahre lang Mieter von leerstehenden Ladenlokalen in der Innenstadt.

70-Millionen-Euro-Sofortprogramm

Das Geld dafür stammt aus einem 70-Millionen-Euro-Sofortprogramm des Landes NRW vom vergangenen Sommer. Damit sollen die coronabedingten negativen Folgen für Innenstädte abgemildert werden. Das Land bewilligte der Stadt Ahaus 71.000 Euro.

Jeder kann sich bewerben

Bewerben kann sich jeder der eine kreative Idee für ein leerstehendes Ladenlokal hat. Dies kann ein Pop-up-Store sein, um seine Waren auf Markttauglichkeit zu testen, genauso wie klassischer Einzelhandel bis hin zur Verwirklichung von der immer schon erträumten eigenen Gastronomie oder dem Unverpackt-Laden.

Aber auch kreative Dienstleistungen, die bisher im Verborgenen blieben und nun mitten ins Zentrum unserer Stadt rücken sollen, sind gefragt. 

Jury bewertet Ideen

Bewerber schicken eine E-Mail mit einer kurzen Vorstellung der Idee und unter Angabe der gewünschten Größe des Ladenlokals, sowie der eigenen Kontaktdaten ab sofort bis zum 15. Februar an die städtische Wirtschaftsförderin Katrin Damme,  k.damme@ahaus.de. Die Bewerbungen werden im Anschluss von einer Jury, bestehend aus dem Ahaus e.V., dem Gewerbeverein, der Stadtplanung, Ahaus Marketing und Touristik sowie der städtischen Wirtschaftsförderung bewertet und entschieden.

ANZEIGE