Montag, 21. September 2020

Auf zwei Blutprobenentnahmen in einer Nacht hat es ein 33-jähriger Gronauer in Ahaus gebracht. Er war am Montag (7. September) mit seinem Auto gegen 23.20 Uhr in Ahaus auf der Graeser Straße unterwegs, als Polizisten ihn anhielten und kontrollierten.

Fahrer hat Kokain konsumiert

Laut Polizeibericht, schlug ein Drogenvortest auf Kokain an. Ein Arzt entnahm eine Blutprobe, um den Drogenmissbrauch exakt nachweisen zu können. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt.

Erneut hielten die Polizisten den Mann an

Das hinderte den Mann nicht daran, erneut in sein Fahrzeug zu steigen. Die Polizisten hielten den Mann ein zweites Mal an. Da ein zwischenzeitlicher weiterer Drogenkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, entnahm ein Arzt eine weitere Blutprobe. Die Beamten leiteten in dieser Nacht zwei Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den 33-Jährigen ein.

Bußgeld, Punkte und Fahrverbot

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot.

Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro. Auch die Kosten für den Arzt und die Drogengutachten muss der Betroffene bezahlen.

ANZEIGE