Sonntag, 18. November 2018

Die Interkulturelle Woche startet nächste Woche unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ in Ahaus. Gegen Rassismus und für ein buntes Miteinander finden hier ab dem 21. September viele Aktionen statt.

Mit einem Moonlight-Shopping startet am 21. September die Interkulturelle Woche in Ahaus. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ finden dann viele verschiedene Aktivitäten statt, die zum Mitmachen einladen.


Organisiert von Kirchengemeinden, Kommunen, Verbänden, Organisationen und Initiativen soll die Woche durch zahlreiche spannende Veranstaltungen das Zusammenleben betonen. „Die Interkulturelle Woche ist ein wichtiger Mosaikstein, der dazu beiträgt, dass unsere Stadt bunt bleibt und Rassismus keine Chance hat“, sagt Maria Revers vom Fachdienst für Integration und Migration Caritasverband.

Ein „Du“ statt „Sie“ für Nachbarn

Durch Begegnung die Ängste und Vorbehalte abbauen, sodass aus Unbekannten geschätzte Nachbarn und Freunde werden. So lautet das Konzept der Interkulturellen Woche. Gespräche und gemeinsames Tun sollen die Grundlage für ein vielfältiges Miteinander schaffen.  Denn die Idee, sich respektvoll zu begegnen und die Zukunft gemeinsam zu gestalten ist aktueller denn je.

Starten soll das Programm am 21. September. Zwischen 18 und 22 Uhr kann man im Soziallädchen „Fairwert-Bar“ nach Herzenslust shoppen. Weitere Aktionen sind beispielsweise ein Spielnachmittag, ein interkultureller Stadtrundgang und ein Tag der offenen Moschee. Weitere Details lest ihr hier.

ANZEIGE