Sonntag, 18. November 2018

Laub sorgt im Herbst für rutschige Straßen. Doch es landet nicht nur auf dem Boden, sondern auch auf parkenden Autos. Die Blätter können den Lack vom Auti angreifen. Wir verraten euch, welche Wagen besonders gefährdet sind.

Wenn im Herbst die Bäume ihre Blätter verlieren, landen diese anschließend auf den Gehwegen und auf parkenden Autos. Das kann unter Umständen zu Problemen führen, denn nicht jeder Autolack kommt mit dem meist nassen Laub zurecht. Vor allem Besitzer von älteren Karossen sollten aufpassen.


Laub ist ein nerviger Nebeneffekt im Herbst. Foto: dpa

Laub setzt alten Autos besonders zu

Generell, so Vincenzo Lucà vom TÜV Süd, sei Laub für Autos kein Problem. Er schade nicht dem Lack. Doch es gibt ein paar Dinge, die Autobesitzer unbedingt beachten sollten, wenn es um Blätter auf dem Wagen geht.

So können nasse Blätter, das lange auf dem Lack liegen gelassen wurde, zu unschönen Rändern führen. Diese sollten anschließend unbedingt entfernt werden.

Alte Autos sind besonders anziehend für Laub. Der ohnehin schon angegriffene Lack sorgt dafür, dass Blätter besser anhaften können. Hier ist es ratsam, seinen Wagen regelmäßig zu checken und die Pflanzenreste – besonders nasse – zu entfernen.

Laub kann insbesondere alten Autos zusetzen. Foto: dpa

Das sind die Folgen von Laub auf dem Boden

Laub hat nicht nur äußerliche, sondern auch innere Auswirkungen auf Autos. Sollten sich Blätter in den Lüftungskästen ansammeln, kann die Luftzufuhr gehindert werden. Ein gestörter Luftaustausch ist die Folge.

Durch den Eintritt von Feuchtigkeit – sei es durch Schwitzen oder nasse Kleidung – und bedingt durch den fehlenden Luftaustausch, beschlagen die Scheiben. Das kann die Sicht behindern und im schlimmsten Fall zu Unfällen führen.

Laub muss unbedingt vor Fahrtantritt entfernt werden

Autobesitzer sind wie Hausbesitzer dazu verpflichtet, die Blätter zu entfernen. Lucà betont, dass Laub vor Fahrtantritt unbedingt herunter genommen werden sollte. Ansonsten drohen Unfälle und Sichteinschränkungen.

Im Herbst werden die Blätter zur Plage. Foto: dpa

Außerdem könnten die Blätter – insbesondere große Mengen – von dem Fahrtwind aufgewirbelt und so zur Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer werden. Bei Verstoß drohen rechtliche Konsequenzen.

ANZEIGE