Donnerstag, 20. September 2018

Am Samstag (1. September) veranstaltet der Motorradclub Independent Choppers einen Benefiz-Run für den St. Hildegard Kindergarten in Ahaus. Es ist das zweite Mal, dass sich die Biker für einen guten Zweck in ihrer Heimatstadt stark machen.

„Warum so weit schauen oder so weit fahren, wenn wir in Ahaus genügend Probleme haben?“ Mit diesem Vorsatz hat Udo Benkhoff, Präsident des Motorradclubs Independent Choppers, im vergangenen Jahr den ersten Benefiz-Run für den St. Hildegard Kindergarten begründet. Das Geld ist in den Förderverein „Viele kleine Schritte“ geflossen, der den Kindergarten unterstützt. Für dieses Jahr hat der Ahauser Motorradclub eine zweite Benefiz Veranstaltung am Samstag (1. September) geplant.

Independent Choppers noch nicht lange Teil von Ahaus


Im Januar dieses Jahres haben die Independent Choppers ihr dreijähriges Bestehen gefeiert. Während dieser Zeit sind sie mit ihren motorisierten Zweirädern durch halb Europa gedüst – waren unter anderem auf Sylt und Mallorca. Doch das Motorradfahren soll nicht der einzige Inhalt des Clubs sein. Mit Hilfe der Gemeinschaft wollen sie helfen und das am liebsten direkt vor der Haustür. Bei den Kleinsten haben sie jetzt angefangen – deshalb der Benefiz-Run für den Kindergarten.

Aktuelles Ziel des Clubs ist es, die Wohltätigkeitsveranstaltung jedes Jahr zu wiederholen. Aus einem einfachen Grund: Damit künftig noch mehr Projekte unterstützt werden können. Im vergangenen Jahr waren über 70 Motorräder bei dem Run dabei und es wurde ein Spendengeld über 600 Euro zusammen getrommelt. Es bleibt abzuwarten, ob diese Zahlen in gut drei Wochen gebrochen werden.

ANZEIGE