Montag, 22. Juli 2019

Es ist trocken und heiß. Und das nun schon seit Wochen. Inzwischen reicht ein Funke, eine achtlos ins Feld geschmissene Zigarettenkippe oder ein zerbrochenes Glas auf dem Acker aus, einen Feld- oder Waldbrand auszulösen. 

Anfang Juni passierte es: im Naturschutzgebiet Amtsvenn kam es zu einem verheerenden Flächenbrand. Die Ursache damals war Brandstiftung. Dass sich der Brand leicht ausbreiten konnte, war der Trockenheit geschuldet. Seitdem hat sich an der Wetterlage nichts geändert – es ist und bleibt trocken. In dieser Woche erwarten wir sogar Temperaturen über 30 Grad – und kein Regen in Sicht.

Brandgefahr ist hoch

Die Gefahr ist hoch, Wälder geraten im Kreis leicht in Brand. Foto: DWD

Der Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes für Waldbrände in vielen Teilen von NRW steht noch immer auf Warnstufe 4 (von 5 möglichen Warnstufen). Die Gefahr für einen Waldbrand ist hoch. Auch der Regen vom vergangenen Wochenende, der in weiten Teilen des Landes niederging,  konnte daran nichts ändern. „Das war nur der besagte Tropfen auf den heißen Stein.“ So zumindest beschreibt es die Dortmunder Feuerwehr. Die Regenmengen seien sofort wieder verdunstet und gar nicht erst tiefer in die Erde eingedrungen.

Die Gefahr von Feldbränden ist im Kreis hoch. Foto: DWD

Bis zum Wochenende ändert sich daran nichts. Ganz im Gegenteil. Es soll noch heißer werden, sodass die zunehmende Trockenheit erneut Probleme bereiten könnte. Erst Samstag soll sich die Lage etwas entspannen.

So schlimm wie viele Regionen im Osten Deutschlands trifft es NRW zum Glück aber noch nicht. Das liegt aber nur an den hier vorherrschenden Mischwäldern. Diese geraten einfach nicht so leicht in Brand wie Nadelwälder.

Ausnahmen gelten aber zum Beispiel für Wälder in Steilhanglage, auf die die Sonne von Süden her drauf scheint. Gerade hier darf auf keinen Fall gegrillt oder eine Kippe in den Wald geschnippt werden.

Ähnlich gefährlich ist es zur Zeit auch für Grasländer und Äcker. Für sie wird auch am Wochenende keine Entspannung der Lage vorausgesehen.

Diese Tipps helfen, Brände zu vermeiden

Damit es erst gar nicht zum Brand kommt, gelten diese Regeln:

  • kein offenes Feuer im Wald und auf dem Feld, auch kein Gas- oder Kohlegrill
  • nicht Rauchen und keine Zigarette wegwerfen
  • während der Autofahrt keine Zigarettenreste aus dem Fenster werfen
  • keine Glasabfälle liegen lassen – Brennglasgefahr
  • nicht mit dem Fahrzeug über entzündlichen Untergrund parken – Katalysator kann Brand verursachen

Während der Waldbrandsaison (März bis Oktober) könnt ihr euch beim Deutschen Wetterdienst die aktuellen Prognosen für die Gefahr eines Waldbrandes ansehen.

ANZEIGE