Freitag, 22. November 2019

Die Stadt Ahaus bleibt für weitere zwei Jahre eine „Fairtrade-Stadt„.

  • Vor zwei Jahren erhielt Ahaus die erste Auszeichnung.
  • Es soll noch viel mehr faire Projekte geben.

Vor zwei Jahren erhielt die Stadt diese Auszeichnung zum ersten Mal und darf sie nun direkt behalten. Auch Bürgermeisterin Karola Voß freut sich darüber: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Ahaus.“

Mit viel Engagement zur „Fairtrade-Stadt“

Lokale Akteure würden eng zusammenarbeiten, um das Ziel der „Fairtrade-Stadt“ zu erreichen oder besser gesagt, zu halten. Dafür wolle man sich weiterhin mit „viel Elan“ einsetzen.

In den vergangenen Jahren habe man verschiedene faire Projekte gehabt, etwa eine faire Fahrradroute oder Veranstaltungen zu fairen Themen. Viele weitere Projekte sind geplant. Dazu zählt auch eine engere Kooperation mit Schulen und Kitas.

ANZEIGE