Montag, 21. September 2020

Auf Bahngleisen hatte ein Motorrollerfahrer in Ahaus einen Unfall – und das nicht grundlos: Laut Polizeibericht war der Mann am Freitag (4. September) betrunken auf seinem Roller unterwegs.

Zeugen sollen beobachtetet haben, wie der 26-Jährige gegen 22.00 Uhr in Schlangenlinien die Heeker Straße in Richtung Heek befuhr. Die Polizisten sichteten den Fahrer kurz darauf auf einem Parkplatz vor einem Gastronomiebetrieb.

Verdächtiger flieht vor der Polizei

Als der Legdener den Streifenwagen sah, flüchtete und ignorierte er die Anhaltezeichen der Polizisten. Als er vom Rottweg nach links auf die dort verlaufenden Bahngleise abbog, hatte die Flucht ein schnelles Ende, teilte die Polizei mit. Die Beamten nahmen den leicht verletzten Fahrer fest.

1,4 Promille im Blut

Ein Atemalkoholtest deutete auf einen Blutalkoholwert von circa 1,4 Promille hin. Überdies konnte der Fahrer nur eine Mofaprüfbescheinigung vorweisen – da sein Gefährt es jedoch auf deutlich mehr als 25 km/h bringt, reichte diese nicht aus. Zusätzlich fanden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana.

ANZEIGE