Montag, 22. Oktober 2018

Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstagmorgen eine Warnung vor schweren Gewittern in Ahaus herausgegeben. Die Warnung ist fast für den ganzen Donnerstag gültig.

Am Donnerstag (9. August) zieht ein Tiefdruckgebiet von Frankreich über Benelux zur Nordsee. Es zieht nochmal sehr warme Luft über Ahaus, die für Gewitterbildung sorgen könnte. Ab dem Mittag greift von Westen eine Kaltfront auf Nordrhein-Westfalen über, überquert das Land bis Freitag nordostwärts und räumt die heiße Luft aus. Im Tagesverlauf besteht die Gefahr von Gewittern.

Starkregen und Sturmböen möglich


Wo sich diese genau entladen und wie heftig sie ausfallen, konnte der Deutsche Wetterdienst am Donnerstagvormittag bislang nicht genau vorhersagen. Die höchste Wahrscheinlichkeit für Gewitter gibt es in Ahaus am Donnerstagnachmittag bzw. am frühen Abend. Örtlich kann dann lokal heftiger Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit und Hagel um 3 cm Korndurchmesser auftreten. Außerdem sind Sturmböen bis 100 km/h wahrscheinlich, auch einzelne orkanartige Böen um 110 km/h sind nicht ausgeschlossen.

Der Deutsche Wetterdienst will seine Warnung im Laufe des Tages konkretisieren. Fest steht aber, dass es in den kommenden Tagen temperaturmäßig angenehmer wird. Am Freitag werden in Ahaus 23 Grad erwartet.

ANZEIGE