Donnerstag, 19. September 2019

Im Rathaus der Stadt Ahaus weist eine Veranstaltung auf ein in Deutschland verbreitetes Tabuthema hin. Am 9. September startet die Ausstellung „Besser Lesen und Schreiben“. Mit dabei ist auch der Autor Tim-Thilo Fellmer, der selbst die Schule verließ und nicht richtig lesen und schreiben konnte. Die gesamte Ausstellung dauert 14 Tage.

Für insgesamt 6,2 Millionen Erwachsene ist Lesen und Schreiben keine Selbstverständlichkeit. Es gibt sie: Menschen mit einer geringen Lese- und Schreibkompetenz.

Schreibe- und Leseschwäche ist ein großes Problem für die Betroffenen

Für viele ist die Legasthenie ein großes Problem. Sie schämen sich und verbergen diese Schwäche auch vor Familie, Freunde und am Arbeitsplatz.

Zusammen mit der VHS, dem aktuellen Forum, der Berufsbildungsstätte Westmünsterland und dem Bildungskreis Borken lädt die Stadt Ahaus am 9. September (Montag) zur Ausstellungseröffnung „Besser Lesen und Schreiben“ ab 18.30 Uhr ins Rathaus ein. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung erfolgt auf der Homepage vom Bildungskreis Borken.

Gast Tim-Thilo Fellmer ist Autor, Vortragsreferent und Verleger. Er berichtet aus eigener Erfahrung, wie es ist mit einer solchen Schwäche zu leben und über seine Weg „in die Welt der Buchstaben und Wörter“.

Zahl der Betroffenen soll gesenkt werden

Der „Runde Tisch Alphabetisierung und Grundbildung im Kreis Borken“ will als Veranstalter dieser Aktion dazu beitragen, die Zahl der Betroffenen zu senken.

Neben der Veranstaltung am 9. September, gibt es auch noch die Möglichkeit, sich am 11. September das sogenannte „ALFA-Mobil“ vor dem Rathausplatz anzuschauen. Dort gibt es zahlreiche Infoangebote über das Thema.

ANZEIGE