Dienstag, 25. September 2018

Lange Wochenenden laden dazu ein, mit Familie, Freunden oder dem Partner zu verreisen. Die Krux: Diesen Gedanken haben viele Deutsche. Deshalb kommt es an diesen Wochenenden oft zu kilometerlangen Staus. Zwar ist laut ADAC-Stauprognose vor allem der Süden Deutschlands betroffen, aber auch in unserer Region wird Stau erwartet.

An diesem Wochenende wird es gleich aus mehreren Gründen besonders eng auf Deutschlands Straßen. Während in mehreren Bundesländern – unter anderem Nordrhein-Westfalen – Fronleichnam vielen ein langes Wochenende beschwert, sind es im Süden Deutschlands die endenden Pfingstferien, die für erhöhten Verkehr sorgen.

Süden und Ballungsräume besonders betroffen


„Ohne Staus werden Autofahrer kaum ans Ziel gelangen“, prognostiziert der ADAC in einer Pressemitteilung. Samstag (2. Juni) soll es vor allem im Süden und auf den Routen in Richtung Norden vermehrt zu Stau kommen. Auch am Sonntagnachmittag müsse man durch die Kurzurlaub-Heimkehrer Wartezeiten auf süddeutschen Autobahnen und in den Ballungsräumen fest mit einplanen.

Der ADAC veröffentlichte eine Liste mit Autobahnen, die besonders staugefährdet sind:

– Alle Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
– A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
– A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
– A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
– A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln
– A 4 Erfurt – Dresden – Görlitz
– A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
– A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
– A 7 Flensburg – Hamburg
– A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Hannover – Hamburg
– A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
– A 9 München – Nürnberg – Berlin
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
– A 81 Singen – Stuttgart
– A 93 Kufstein – Inntaldreieck
– A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 96 Lindau – München
– A 99 Umfahrung München

Im benachbarten Ausland herrscht ebenfalls reger Verkehr. Unterwegs sind an diesem Wochenende etliche Pfingsturlauber aus Süddeutschland, Ausflügler und bereits die ersten Sommerurlauber. Die höchste Verkehrsdichte dürfte es am Samstag und am Sonntagnachmittag geben.

ANZEIGE