Mittwoch, 30. September 2020

Ahaus – Zum 25. Mal jährt sich der Sonntags-Spaziergang der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“. Anlässlich des Jubiläums warten auf die Teilnehmer am Sonntag (15. Dezember) einige Besonderheiten.

  • Der Sonntags-Spaziergang der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ feiert Jubiläum.
  • Am Sonntag (15. Dezember) geht es um 14 Uhr vor dem Haupteingang zum Atommüll-Lager in Ahaus-Ammeln los.
  • Ein Zeichen des Widerstands wird ebenfalls gesetzt.

Los geht es um 14 Uhr vor dem Haupteingang des Atommüll-Lagers in Ahaus-Ammeln. In Redebeiträgen soll an die wichtigsten Etappen im Widerstand der letzten 25 Jahre sowie an die aktuell dringenden Probleme erinnert werden.

Neben den drohenden Castor-Transporten aus Jülich und Garching nach Ahaus wird es auch um die geplante schleichende Umwandlung des „Zwischenlagers“ in ein Endlager gehen.

Sonntags-Spaziergang der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ wird 25

Ein Bericht aus Gronau über die Aktionen gegen die Transporte von abgereichertem Uran nach Russland steht ebenso auf der Tagesordnung wie die „neue Atomenergie“. Höhepunkt wird die Neuaufstellung von gelben Xen und schwarzen Fahnen als Zeichen des Widerstands entlang der Straße vor dem Atommüll-Lager sein.

Die „VolXküche“ wird die Teilnehmenden am Sonntagsspaziergang mit Kaffee und Kuchen versorgen, für musikalische Begleitung ist ebenfalls gesorgt.

ANZEIGE