Samstag, 22. September 2018

Das neue Außengelände der Kita Löwenzahn wurde am heutigen Freitag feierlich eingeweiht. Mit viel Engagement, Ideen und Tatkraft wurde das naturnahe Außengelände neu gestaltet. Kita-Team, Förderverein, Eltern, Stadtverwaltung und natürlich die Kinder freuen sich über die neue Fläche. Bürgermeisterin Karola Voß hat sie heute offiziell einweiht.

Das große Klettergerät der Kita war im letzten Jahr abzubauen, da es nicht mehr sicher war. Dies wurde zum Anlass genommen, das pädagogische Konzept der Einrichtung zu überarbeiten und das Außenspielgelände grundlegend neu aufzubauen. Es lädt die Kinder nun zum Entdecken und Ausprobieren, zum Fehler machen und zum eigenen Korrigieren, zum Ausleben ihrer Neugierde, ihrer geistigen Kräfte, ihrer Gefühle ein. Gemeinsam mit dem Team wurde in Seminaren ein auf die Kita Löwenzahn zugeschnittenes Konzept entwickelt. Die naturnahe Außenanlage wird in den pädagogischen Alltag eingebunden.


Die Neugestaltung berücksichtigt unterschiedliche pädagogische Bereiche: U3-Bereich, Bewegung und Rollenspiel, Rückzugsbereich und Entspannungsbereich und ein intensiver Bewegungsbereich. Der Start in die konkrete Bauphase erfolgte am 9. April, beidem die Kinder beim Aufnehmen der Steine geholfen haben.

Kletterbäume, Hügel und Bachlauf

Hügel mit Tunnel und Feuerstelle, ein trockener Bachlauf, Stelzengang, Kletterbäume, Freispielbereich und ein neu angelegter Fahrparcours laden nun zum Entdecken und Spielen ein. Durch baldige Bepflanzung des Außenbereichs wird das Gelände komplett.
Nicht nur die Mitarbeiter/innen und die Kinder der Kita halfen bei der Gestaltung und Pflege des naturnahen Außengeländes mit. Wichtiger pädagogischer Gesichtspunkt ist auch die Einbeziehung der Eltern. Sie halfen bereits an zwei Samstagen tatkräftig beim Aufbau des Außengeländes mit und werden auch bei den Unterhaltungsarbeiten unterstützen. Die Kita Löwenzahn verfügt mit dem neuen naturnahen Bereich über ein in der Stadt Ahaus bislang einzigartiges Außenspielgelände.

Das neue Außengelände wurde finanziert aus Mitteln der Stadt Ahaus, der U3-Förderung des Landes, der NRW-Stiftung und Spenden von Allianz-Versicherung und dem Förderverein Ahauser Pusteblume e.V. Ebenfalls wurde das Projekt durch die Unterstützung von Volksbank Gronau-Ahaus eG, Sparkasse Westmünsterland, Stadtwerke Ahaus GmbH, www.eiche-outdoor.de und Amiantit Service GmbH umgesetzt.

ANZEIGE