Dienstag, 21. Mai 2019

Sie sind eine echte Alternative wenn Wohnraum knapp wird. Und genau das ist in Ahaus der Fall. Für ein Tiny House ist aber (fast) immer noch Platz. Am Samstag (11. Mai) kann eine solches daher auf dem Rathausplatz besichtigt werden.

Bereits seit Wochen rührt die Stadt die Werbetrommel für diese neue Form des Eigenheims: Dem Tiny House. Wie viel Platz ein Tiny House bietet, davon können sich Interessierte am kommenden Wochenende auf dem Rathausplatz selbst überzeugen. Denn dann präsentiert die UWG (Unabhängige Wählergruppe Ahaus) allen Ahausern ein Tiny House.

In der Zeit von 9.30 Uhr bis 16 Uhr kann das Haus dann besichtigt werden, berichtet die Münsterland Zeitung.

Tiny House nicht billig

Ein Tiny House gibt es in verschiedenen Varianten. Sie können zwischen zehn und 80 Quadratmetern groß sein. Doch auch wenn das Haus an sich klein ist, beim Preis liegen Käufer schnell bei 50.000 Euro.

Das Modell, welches in Ahaus präsentiert wird, wurde in Bad Bentheim hergestellt und ist eher konservativer Bauart. Dabei sind Bauherren bei der Architektur ihres Tiny Houses nicht auf ein bestimmtes Schema festgelegt.

Nach einer Interessensabfrage, die auf der Seite der Stadt Ahaus bereits seit März läuft, verzeichnet die Stadt inzwischen 52 Interessenten für das Wohnen im Tiny House.

ANZEIGE