Montag, 22. Juli 2019

Seit gestern (6. Mai) ist auch der Außenbereich von Ahaus offiziell an das Glasfasernetz angeschlossen. NRW-Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Ursula Heinen-Esser nahm gemeinsam mit Bürgermeisterin Karola Voß den Breitband-Anschluss in Betrieb.

Es ist offiziell: Jetzt ist auch der Ahauser Außenbereich an das Glasfasernetz angeschlossen und wird zukünftig mit 100 Mbit/s im Up- und Download versorgt.

Unternehmen profitieren von Glasfaseranschluss

Vor allem für Unternehmen ist der Glasfaseranschluss ein wichtiges Kriterium, sich in und um Ahaus anzusiedeln, ist sich Heinen-Esser sicher. Aber auch die Wohngebiete würden durch den Anschluss noch attraktiver.

Nachdem die Bürgermeisterin und Projektverantwortliche Doris Zevenbergen am im April letzten Jahres die Förderbescheide in Höhe von 13,8 Millionen Euro in Empfang nehmen konnten, begann schon im Sommer desselben Jahres der Breitbandausbau im Ahauser Außenbereich.

Bislang wurden 99 Kilometer Glasfaserleitung verlegt. Bis Mitte 2020 sollen insgesamt 870 Breitband-Hausanschlüsse erstellt werden.

ANZEIGE