Mittwoch, 15. August 2018

Unter dem Motto „Heute ist morgen schon gestern – Früher wissen, was abgeht“, lädt das Unternehmen Tobit Software von Mittwoch (18. April) bis Freitag (20. April) zur diesjährigen Pushcon auf den Tobit Campus (Parallelstraße 41). Wir haben unsere Highlights aufgelistet:

Freitag, 18. April

10 Uhr: Virtual Reality – Jetzt wirklich?
Nicht nur in Spielen faszinieren virtuelle Welten: Für die Reisebranche, die Industrie, für Architekten, Mediziner und in vielen anderen professionellen Anwendungsgebieten sind sie eine echte Bereicherung.


11.30 Uhr: Laudert – Digital by nature
Digitalisierung ist mehr als nur die Ernennung eines Chief Digital Officers. Wie die digitale Transformation im Team gelingt, zeigt die fast 60-jährige Erfolgsgeschichte von Laudert: Ein Unternehmen, das sich von der klassischen Lithoanstalt zum internationalen Markt- und Technologieführer im Bereich der Mediendienstleistungen entwickelt hat.

13 Uhr: Digitales Marketing – Wie man stilvoll Radau macht
Gute Produkte und Services zu haben, ist eine Sache. Wer aber wirklich erfolgreich sein will, der muss dafür sorgen, dass die Menschen auch davon erfahren. Wie geht das? Indem Sie auf die Pauke hauen!

17.30 Uhr: Tobias Groten – Keynote
Nachdem die Tech-Welt über Jahre für ihre Innovationen und Errungenschaften um die Vernetzung der Welt gefeiert wurden, droht das Pendel nun mit aller Macht in die andere Richtung zu schlagen. Spätestens seit Facebook durch den aktuellen Datenskandal am Pranger von Öffentlichkeit und großer Politik steht, ist klar: Der „Techlash“ ist da. Ist das nur ein Sturm im Wasserglas oder der Anfang vom Ende der digitalen Transformation? In seiner Keynote geht Tobias Groten der aktuellen Diskussion auf den Grund.

19 Uhr: Ranga Yogeshwar – Nächste Ausfahrt Zukunft
In keiner Phase der Geschichte hat es einen vergleichbaren Innovationsschub gegeben wie in unserer Zeit. Die Welt wächst in der Folge der neuen technischen Möglichkeiten zu einem vernetzten globalen System hoher Heterogenität zusammen. Dabei liegen Chancen und Risiken eng beieinander. Anhand vieler Beispiele illustriert Ranga unseren veränderten Umgang mit dem Neuen und zeigt Wege einer Kultur der Veränderung auf.

Donnerstag, 19. April

11.30 Uhr: Handwerk digital – Drei Vorreiter erzählen ihre Geschichte
Damit Handwerk auch in Zukunft goldenen Boden hat, muss etwas passieren. Und es passiert auch schon eine Menge: Zum Beispiel bei den Wurstgeschwistern – der vierten Generation von Fleischern in der Familie Rüweling. Sie vertreiben Wurst und Hausmannskost online. Oder bei Bäckermeister Tenk: Seine Kunden können Fototorten online bestellen und direkt die entsprechenden Bilder hochladen. Oder wie wär´s mit einem Holzregal? Online bestellt und individuell konfiguriert über das-holzregal.de. In diesen 45 Minuten erzählen Meister ihres Fachs, wie sie den ersten Schritt in eine digitalisierte Zukunft gemacht haben

13 Uhr: Netzkultur – Wer rettet uns vor Fake-News und Hate Speech?
Was früher an einem dunklen Stammtisch in einer noch dunkleren Ecke blieb, findet heute schnell riesige Verbreitung durch Medien und soziale Netzwerke. Gleichzeitig nutzen Spaßvögel, Extreme und Unwissende die gleichen Kanäle, um bewusst oder unbewusst falsche Nachrichten – die oft zitierten Fake-News – zu verbreiten. Was also tun? Reagieren oder ignorieren? Und wie erkennt man eigentlich FakeNews? Und wie kann man sich wehren?

14.30 Uhr: Live-Check – Wie digital sind wir?
Digitalisierung ist das große Thema, egal in welcher Branche. Aber was bedeutet Digitalisierung? Und wie digital ist das Münsterland eigentlich schon? Wir sehen nach. Gemeinsam analysieren wir, was digitale Unternehmen ausmacht, was es braucht, um selbst digital zu werden und welche Instrumente und Hilfen dafür bereit stehen.

17.30 Uhr: Digitale Bildung – Was vom Lernen noch übrig bleibt
Universitäten und Schulen stehen vor nichts geringerem als einer totalen Revolution: Die Digitalisierung verändert das Lernen in seinen Grundfesten. Unterrichtsmaterialien, Lehrpläne, Methoden, Inhalte – alles steht auf dem Prüfstand und muss sich der digitalen Konkurrenz beweisen. Ralph Müller-Eiselt von der Bertelsmannstiftung erklärt den radikalen Wandel des Lernens und wie die Gesellschaft ihn gestalten kann. Eine Gesprächsrunde schließt sich an.

19 Uhr: Chin Meyer – Das Geld anderer Leute
Wer den besten Finanzexperten ihre eigene Welt erklären kann, aber selbst nichts mit diesem Wissen anstellt, der ist entweder dumm – oder Chin Meyer. Spätestens seit seinem legendären Auftritt bei Markus Lanz weiß nicht nur jeder, was ein Finanzkabarettist ist, sondern auch, wie eine Finanzblase tatsächlich genau funktioniert.

Freitag, 20. April

11.30 Uhr: prkn.de – Parken ohne Schranken
Schranke, Parkschein, Kassenautomat – alles überflüssig, wenn man einen Parkplatz zu 100 Prozent digital betreibt. Statt dem grimmigen Wärter im Kassenhäuschen gibt es nur ein System, das die Abrechnung per Kennzeichenerkennung abwickelt. prkn.de ist dabei aber noch mehr als ein einzelner Parkplatz mit einer besonders fortschrittlichen Bewirtschaftung: Es ist ein Netzwerk, das Parkplätze bündelt.

13 Uhr: SV Viktoria Mitte – Revolutionäre Wege der Vereinsarbeit
Ein eigener Webchannel, Spielanalysen oder Spielerinterviews bis in die F-Jugend: Für einen Kreisligisten macht der Berliner Verein Viktoria Mitte ganz schön Lärm. Mit Erfolg: Erst 2008 gegründet hat der Verein heute über 2.500 Mitglieder. Ein Erfolgsgrund: die Medienarbeit. Dadurch werden neue Mitglieder gewonnen. Aber der Verein macht mehr, als nur einen tollen Online-Auftritt.

16 Uhr: Influencer Marketing – Echte Reichweite oder viel heiße Luft? Was nutzt Unternehmen die Reichweite von Youtube-Kanälen? Was sagt ein Influencer seinen Fans? Youtuber Stephan Gerick und Julian Banse von concept-X reden darüber. Gerick ist seit 2011 bei Youtube unterwegs und hat inzwischen über 711.000 Abonnenten. Banse berät seit 2013 Unternehmer rund um Influencer Marketing.

19 Uhr: Richard David Precht – Digitale Revolution, Zukunft der Arbeit
Die Revolution unserer Gesellschaft durch den rasanten digitalen Fortschritt steht erst in ihren Anfängen. Sie wird unser Leben und unsere Arbeitswelt radikal verändern. In der Arbeitswelt werden in Zukunft wenige Menschen Computern sagen, was diese zu tun haben, aber immer mehr Menschen das tun, was Computer ihnen sagen. Was bedeutet das für unsere Wirtschaft, unseren Arbeitsmarkt und den sozialen Kitt in unserer Gesellschaft? Wie gehen wir mit den digitalen Supermächten wie Google, Amazon oder Facebook um, denen durch das Verfügen über „Big Data“ eine Machtfülle zuwächst, die alles übertrifft, was es je an Machtkonzentration in der Geschichte der Menschheit gegeben hat?

Das ganze Programm und Tickets: www.pushcon.de

ANZEIGE