Mittwoch, 15. August 2018

Die Serie der Anrufe von „falschen Polizisten“ hält weiter an. So kam es am Mittwoch in Ahaus zu sechs weiteren Fällen, wo Abzocke am Telefon versucht wurde. Jeweils ein weiterer Anruf dieser Art wurde der Polizei aus Stadlohn und Vreden geschildert.

Die Vorgehensweise stimmt jedes Mal überein: Ein Unbekannter gibt sich am Telefon als Polizist aus, warnt vor Einbrechern und versucht, die Angerufenen über ihre finanziellen Verhältnisse auszufragen. Teils kam es auch zu Beleidigungen durch den Anrufer. Die zumeist älteren Betroffenen reagierten richtig: Sie beendeten das Gespräch und verständigten die Polizei.

Geschicktes Vorgehen der Täter


Betrüger agieren äußerst geschickt und wechseln auch ihre Methode. Sie geben sich nicht nur als Polizisten aus, sondern unter Umständen als Staats- oder Rechtsanwälte. Oder sie verschaffen sich Zutritt zu Ihrem Haus, indem sie vorgeben, Mitarbeiter der Telekom, der Stadtwerke oder sonstiger Institutionen zu sein. Es gibt zahlreiche Varianten, wie Straftäter versuchen, ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Bevorzugt werden dabei ältere Frauen ausgewählt.

ANZEIGE