Sonntag, 24. Juni 2018

Innerhalb von drei Stunden sorgte ein 32-jähriger Ahauser am Donnerstag für drei Polizeieinsätze: Gegen 13.30 Uhr hatte er zunächst an einer Tankstelle in der Fuistingstraße randaliert. Hinzugerufene Polizeibeamte erteilten ihm einen Platzverweis, den er auch zunächst befolgte.

Gegen 15 Uhr war der 32-jährige dann erneut an der Tankstelle aufgefallen. Dieses Mal hatten sich die Betreiber Sorgen gemacht, da der stark alkoholisierte Mann einen hilflosen Eindruck machte. Polizeiliche Maßnahmen waren hier jedoch nicht mehr erforderlich.


Um 16.45 Uhr schließlich griff der 32-Jährige hinzugezogene Rettungskräfte an, die sich daraufhin in ihr Fahrzeug flüchteten. Verletzt wurden sie zum Glück nicht. Trotzdem mussten ein drittes Mal die Einsatzkräfte der Polizei zur Tankstelle anrücken. Bei der Ankunft der Polizisten sprang der Ahauser auf dem hinteren Trittbrett des Rettungswagens herum. Als die Beamten ihn ansprachen, griff er auch sie an. Die nächsten Stunden verbrachte der 32-Jährige zur sogenannten „Verhinderung von Straftaten“ in einer Gewahrsamszelle. Ein Alkoholtest ergab, dass der junge Mann zwei Promille intus hatte.

ANZEIGE