Mittwoch, 15. August 2018

Ein Missgeschick kostete eine Ahauserin am Freitagmittag mehrere Hundert Euro. Sie hatte sich aus ihrem Haus ausgesperrt und einen Schlüsseldienst gerufen. Dabei fiel sie auf eine Abzocker-Firma herein.

Eine 56-jährige Ahauserin hat sich am Freitagmittag aus ihrer Wohnung selbst ausgesperrt. Über das Internet beginnt sie ihre Suche nach einem Schlüsseldienst. Ihre Wahl fällt auf einen Betrieb aus Essen. 90 Minuten später steht ein 26-jähriger Mitarbeiter der Firma vor ihrer Haustür. In wenigen Minuten ist die Tür geöffnet.


Als sie die Rechnung begleichen soll, kommt der Schock. 1200 Euro soll der Kurzeinsatz kosten. Anfahrt, Öffnung der Tür und der Austausch des Zylinders stehen auf der Rechnung. Schlussendlich zahlt sie wiederwillig etwas mehr als 700 Euro. Am Abend entscheidet sich die Ahauserin dazu, die örtliche Polizeiwache aufzusuchen und Anzeige zu erstatte. Die Grundlage: Wucher. Das deutsche Gesetz spricht von Wucher, wenn die Zwangslage einer Person ausgenutzt wird und der Preis, in einem „auffälligen Mißverhältnis zu der Leistung“ steht. Geldstrafen und Gefängnis können einem bei Verstoß gegen das Gesetz blühen.

Polizei ermittelt

Danièl Maltese von der Pressestelle der Polizei in Borken empfiehlt, in solchen Fällen auf einen ortsansässigen Schlüsseldienst zurückzugreifen: „Damit ist man meist auf der sicheren Seite. Allein schon wegen der kürzeren Anfahrt.“ Das der Tatbestand des Wuchers in diesem Fall gegen ist, daran hat er keine Zweifel: „In der Regel spricht man von Wucher, wenn mehr als das Doppelte des Betrags verlangt wird, der eigentlich für die Leistung angebracht wäre.“ Das sei jedoch manchmal kompliziert zu ermitteln und hänge auch noch von weiteren Faktoren ab, so Maltese.

Bereits im März hatte die Münsterland Zeitung über einen ähnlich gelagerten Fall berichtet. Damals hatte sich eine 27-jährige Wüllenerin ausgesperrt und zahlte für wenige Einsatzminuten 420 Euro an den Schlüsseldienst.

Die Verbraucherzentrale rät, einen Auftrag an einen Schlüsseldienst nicht übereilt zu erteilen. In einer bundesweiten Umfrage wurden 600 Schlüsseldienste nach den Preisen für eine einfache Türöffnung gefragt. Ein Betrag von 80 Euro erscheint in NRW an Werktagen tagsüber angemessen; für eine Türöffnung nachts, sonn- und feiertags werden 133 Euro als Durchschnittswert genannt.

ANZEIGE