Donnerstag, 16. August 2018

Wer macht sowas Schreckliches? Die Polizei im Kreis Borken ist auf der Suche nach Tierquälern, die eine Katze in Gronau mit Kleber eingeschmiert haben. Die Samtpfote ist nur knapp dem Tod entgangen.

Am Sonntagmorgen (22. Juli) stellten die Besitzer einer schwarz-weißen Hauskatze aus Gronau gegen 10.15 Uhr fest, dass am Fell ihrer Katze Laub klebte. Der oder die Täter hatten die freilaufende Katze mit einem wasserunlöslichen Klebstoff beschmiert, der bereits teilweise bis auf die Haut vorgedrungen war.

Katze entgeht knapp dem Tod


Da dies noch nicht komplett geschehen war, musste die Katze nicht eingeschläfert werden. Allerdings war es erforderlich, das Tier unter Vollnarkose zu scheren. Der bis auf die Haut vorgedrungene Klebstoff wurde in einer längeren Behandlung abgelöst.

Der Tatort liegt vermutlich auf dem Riekenhofweg in Gronau bzw. im näheren Umfeld. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Vorfall um eine absichtliche Tat eines oder mehrerer Menschen handelt – und nicht um einen Zufall.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

Hinweis: Bei der im Foto gezeigten Katze handelt es sich nicht um das betroffene Tier, sondern um ein Symbolbild. Die Polizei konnte unserer Redaktion leider kein aktuelles Foto zur Verfügung stellen.

ANZEIGE