Mittwoch, 15. August 2018

Nach intensiven Planungen ist es nun endlich konkret: Am gestrigen Montag (07. Mai 2018) haben Vertreter der Politik, Stadtverwaltung, Feuerwehr und der beteiligten Firmen den symbolischen ersten Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus an der Fuistingstraße gesetzt.

Bürgermeisterin Karola Voß zeigte sich vor Ort erfreut darüber, dass nun der Startschuss für den Neubau erfolgen kann. „Durch den neuen Standort können wir ein größeres Gebiet erreichen und den Brandschutz verbessern.“ Anschließend dankte Berthold Büter, Leiter der Feuerwehr, allen Feuerwehrkräften, die sich mit ihrer intensiven Beteiligung aktiv an den Planungen und der Testphase beteiligt haben.

Brandschutzbedarfsplan der Stadt Ahaus


Die Errichtung des Feuerwehrgerätehauses im Norden der Stadt Ahaus ist Teil des Brandschutzbedarfsplans, dessen Fortschreibung der Rat der Stadt Ahaus im Frühjahr 2016 beschlossen hat. Dieser war auch Grundlage für die Planungen. Im neuen Feuerwehrgerätehaus werden ein Löschfahrzeug, ein Mannschaftstransportwagen, Nebenräume, Nebenanlagen und Stellplätze untergebracht.

Die konkreten Planungen vom Architekturbüro Weitkamp und Partner wurden im vergangenen November dem Rat der Stadt Ahaus vorgestellt. Auf dem neuen 2500 Quadratmeter großen Grundstück an der Fuistingstraße / Ecke Hocksstraße wird das neue Feuerwehrgerätehaus entstehen, für die Baukosten sind circa 995.000 Euro eingeplant. Wenn die Bauarbeiten nach Plan verlaufen, rechnet die Stadt Ahaus mit einer Fertigstellung im Februar 2019.

Das neue Feuerwehrgerätehaus im Überblick:

  • Baufertigstellung ist für Ende Februar 2019 anvisiert
  • Bauvolumen: Gebäudefläche  circa 377 Quadratmetern, Fahrzeughalle circa 155 Quadratmeter, sonstige Räume ca. 222 Quadratmeter
  • Gebäudevolumen ca. 1760 Kubikmeter
  • Gebäudehöhe: Fahrzeughalle circa 6 Meter, Sonstige Räume circa 3,50 Meter
  • Außenanlagenfläche circa 930 Quadratmeter
  • Baukosten circa 995.000 Euro
ANZEIGE