Donnerstag, 16. August 2018

Ein Mann ist auf einem Schützenfest in Gronau von der Polizei festgenommen worden, nachdem er bei einem Streit mit einem Baseballschläger zuschlagen wollte. Doch damit nicht genug: Zusätzlich holte der Mann sein Auto und raste auf einen Menschen auf dem Fest zu.

In der Nacht zum Samstag (21. Juli) fielen zwei junge Männer aus Gronau (25 und 20 Jahre alt) gegen 4.15 Uhr negativ auf. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand pöbelten die beiden Männer auf dem Schützenfest an der Ahauser Straße herum und suchten Streit.


Nachdem sie drei Festbesucher geschlagen hatten (die genauen Abläufe stehen noch nicht fest), rannte der 25-Jährige zu seinen Pkw, bewaffnete sich mit einem Baseballschäger und kam zum Ort der Auseinandersetzung zurück. Bevor er den Baseballschläger einsetzen konnte, wurde ihm dieser durch einen Mitarbeiter des Securitydienstes abgenommen.

Mann raste auf Security zu

Die beiden Beschuldigten stiegen in der folge in einen Pkw, der in der Nähe auf einem Parkplatz stand. Der 25-Jährige fuhr dann auf den Securitymitarbeiter zu, der aber rechtzeitig durch einen Kollegen zur Seite gezogen wurde. Der 25-Jährige fuhr weiter und hielt schließlich halb auf dem Bürgersteig (es waren dort noch Passanten unterwegs) an. Er stieg aus und schimpfte lautstark herum.

Die beiden Männer wurden schließlich vom Sicherheitsdienst überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Beide beruhigten sich im Beisein der Polizisten und mussten nicht in Gewahrsam genommen werden. Da der 25-Jährige alkoholisiert war, stellten die Beamten nicht nur den Baseballschläger sondern auch den Führerschein sicher.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration nachweisen zu können.

ANZEIGE